Gäste

Arabella Montgomery

Arabella Montgomery wurde 1956 in Santiago, Chile geboren. Ihre Kindheit hat sie in London, Lateinamerika und Norwegen verbracht. Das Studium der Geschichte an der Universität von York führte sie zu eine Karriere im Bereich Werbung und Marketing. Zuletzt war sie als Museumskuratorin für eine private Bank tätig.

Arabella hat vier Kinder im Alter von 12 bis 20 Jahren, schulte vor Kurzem um und ließ sich als Gartengestalterin nieder. Eine ihrer ersten Projekte war die Teilnahme an der Gestaltung eines Garten für die Chelsea Flower Show in 2004. Für diese Leistung erhielt sie eine Auszeichnung von der Royal Horticultural Society.
 

Arnim von Friedeburg

Arnim von Friedeburg, geboren 1958, wuchs in in Köln und Umgebung auf. Er absolvierte eine Hotelkaufmannslehre in München, und Studien der Kommunikationswissenschaften an der Boston University, und Wirtschaftswissenschaften (Abschluss M.B.A.) an der Wharton School, University of Pennsylvania.

Seit über 20 Jahren mit dem globalen Marketing von Konsumgütern beschäftigt, führte der Berufsweg von Herrn von Friedeburg über München, Boston, Wien, London, New York nach Washington, wo er mit seiner Frau und drei Kindern seit zehn Jahren lebt. Als Leiter der CMA (Centrale Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft) Aussenstelle in Washington DC, vertritt Herr von Friedeburg die deutsche Lebensmittel – und Getränkeindustrien in den USA und Kanada

Schulen

Beteiligte Lehrer, Lehrerinnen, Koordinatoren

Name Schule Tätigkeit an der Schule
Bahrdt, Elisabeth Wilhelm-Raabe-Schule Lehrerin
Becher, Angelika Herderschule Lehrerin
Bettina, Küntzel Realschule Oedeme Lehrerin
Bollen, Horst Wilhelm-Raabe-Schule Lehrer
Dittmann, Inge VHS Schulabschlüsse Lehrerin
Elle-Elbrechtz, Waltraut Johanneum Lehrerin
Ewe, Regina Wilhelm-Raabe-Schule Lehrerin
Glismann, Frithjof Rudolf Steiner Schule Lehrer
Herold-Stehling, Thomas Rudolf Steiner Schule Lehrer
Mielke, Karl Johanneum Lehrer
Rickert, Heinz-Jürgen UNESCO-Koord. Niedersachsen Landesschulbehörde Lüneburg
Schaefer, Kathrin Herderschule Lehrerin
Schult, Detlef Gymnasium Oedeme Lehrer
Ute, Platz-Cassens Marienau Lehrerin

Herderschule
Ochtmisser
Kirchsteig 27
21339 Lüneburg

An dieser Schule befassen sich die Schüler/innen nicht nur in den Fächern Musik, Englisch, Deutsch und Geschichte mit den Themen rund um den 08. Mai 1945, sondern die Jugendlichen entwickelten eine Performance, die am 08. Mai 2005 vor Konzertbeginn auf dem Kirchplatz von St. Johannis, Lüneburg und auch in der Kirche zu sehen waren.

Diese Performance der Schüler/innen wurde von den Lehrern/innen Frau Angelika Becher und Thomas Pannach begleitet. Bei der handwerklichen Umsetzung der Ideen brachte sich die Stadt Lüneburg ein. Herr Jürgen Landmann, Kulturreferent, hatte dankenswerter Weise die Hilfe der Stadt zugesagt.

Frau Kathrin Schaefer, Dr. Sebastian Küster und Ulrich Krawutschke kümmerten sich um die Schüler/innen, die an der Gesprächsrunde in der Ritterakademie und am Treffen auf dem Timeloberg am 04.05.05 teilnahmen.

Lesen Sie hier den Text der Performance

Johanneum
Theodor-
Heuss-Str. 1
21337 Lüneburg

Frau Waltraut Elle-Elbrechtz arbeitete ebenfalls mit Ihren Schülern/innen am Projekt der Herderschule mit.

Von Herrn Karl-Friedrich Mielke wurden zwei Klassen bzw. Kurse auf das War-Requiem vorbereitet:

Musikkurs im Jahrgang 12 und eine 10. Klasse (insgesamt ca. 55 Schülerinnen und Schüler). Herr Mielke konzentrierte sich besonders auf die musikalischen Aspekte.

Die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs nahmen auch an dem Vortrag teil, den Joachim Gauck am 3. Mai (5./6. Stunde) im Johanneum gehalten hatte.

UNESCO-Schulen

Die Veranstaltungen waren öffentlich. Die Begleitung der Aktivitäten der UNESCO-Schulen hatte Herr Heinz-Jürgen Rickert, Mitarbeiter der Landesschulbehörde und Koordinator der UNESCO-Schulen in Niedersachsen übernommen.

Wilhelm-Raabe-Schule
Feldstr. 30
21335 Lüneburg

Fächerübergreifend betreuten Frau Elisabeth Bahrdt und Frau Regina Ewe ihre Schüler/innen und beteiligten sich auch an der Performance, die von der Herderschule entwickelt wurde. Im Rahmen der Aktivitäten, die die UNESCO-Schulen entwickelten, betreute Herr Horst Bollen seine Schüler/innen.

Schule Marienau
OT Marienau
21368 Dahlem

Gemeinsam mit der UNESCO-Schule Wilhelm-Raabe-Schule, Lüneburg, gab es als Höhepunkt der Arbeit mit den Themen rund um den 08. Mai 1945 eine Veranstaltung am 04. Mai 2005, um 09:00 Uhr in der Ritterakademie, Lüneburg und auf dem Timeloberg auch am 04. Mai 2005, um 11:00 Uhr. Frau Ute Platz-Cassens begleitete als Lehrerin für die Schule Marienau das Projekt. Die beiden UNESCO-Schulen kümmerten sich besonders um das Gedenken an die Teilkapitulation der Deutschen Wehrmacht, die am 04. Mai 1945 auf dem Timeloberg bei Lüneburg, stattgefunden hat.

In der Ritterakademie und auf dem Timeloberg hatten wir Mrs. Arabella Montgomery und Herrn Arnim v. Friedeburg zu Gast. Sie standen den Schülern/innen als Gesprächspartner zur Verfügung.

Gymnasium Oedeme
Oedemer Weg 77
21335 Lüneburg

Im Musikunterricht befassten sich Herr Detlef Schult und seine Schüler/innen sehr intensiv mit dem Thema "War Requiem B.Britten" als Auftragswerk zur Wiedereinweihung der von der Deutschen Luftwaffe zu Beginn des 2. Weltkrieges zerstörten Stadt Coventry in England und den Texten des Wilfred Owen, die teilweise von B.Britten verwendet wurden. Das Werk wurde ebenfalls im Religions-, Geschichts-, und Politikunterricht behandelt.

Realschule Oedeme
Oedemer Weg 94
21335 Lüneburg

Frau Bettina Küntzel koordinierte die Zusammenarbeit mit den Fachlehrern/innen für Geschichte, Englisch, Religion und Musik. Fast 150 Schüler/innen nahmen am Samstag den 07. Mai 2005 an der Generalprobe teil, um so die Therorie in der Praxis erleben.
Rudolf Steiner Schule Lüneburg
Walter Bötcher Str. 6
21337 Lüneburg
Im Musikunterricht an dieser Schule in Freier Trägerschaft bearbeiteten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, 11 und 12 zusammen mit Musiklehrer Frithjof Glismann die Entstehungsgeschichte des War Requiems und die Texte Wilfred Owens. In Auszügen flioss hierbei durch konkrete Hörbeispiele die Musik Benjamin Brittens ein und insbesondere wurde das Ausdruckselement von Musik auf ein so herausragendes und tiefgreifendes Thema unserer Geschichtsepoche betrachtet.

Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes mit Herrn Thomas Herold-Stehling organisierten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen eine Fahrradtour an geschichtsträchtige Orte des Dritten Reiches in Lüneburg und Umgebung. Hier sollte den medienlastigen jungen Menschen deutlich gemacht werden, dass in unserer nächsten Nachbarschaft Geschichte physisch erlebbar ist und diese Betroffenheit unmittelbar auslösen kann.

VHS Lüneburg
Haagestr. 4
21335 Lüneburg

Volkshochschule Schulabschlüsse
Die Teilnehmer/innen des 2. Bildungsweges Haupt- und Realschulabschluss an der Volkshochschule Lüneburg setzten sich unter der Leitung von Inge Dittmann disziplinenübergreifend mit dem Thema II. Weltkrieg und dessen Folgen auseinander. Hierbei stellte die Vertiefung durch das „War Requiem“ von B. Britten und die dazugehörigen vielseitigen Veranstaltungen in Lüneburg einen wesentlichen Schwerpunkt hinsichtlich des Unterrichtes und der Abschlussprüfungen dar. Dieses Projekt unterstützte damit das Konzept der Volkshochschule Lüneburg und einem, alle Sinne ansprechenden, ganzheitlichen Lernen.
Volkshochschule Alphabetisierung
Im Kurs „Lesen und Schreiben für Erwachsene“ an der VHS Lüneburg beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit der Kursleiterin Regina Burghagen seit zwei Semestern verstärkt mit den Themen:60 Jahre Tagebuch der Anne Frank - 60 Jahre Kriegsende - 60 Jahre Frieden.

Besuche der KZ Gedenkstätte Bergen Belsen, des KZ-Ehrenmal im Tiergarten Lüneburg, der Bildungs- und Gedenkstätte „Opfer der NS- Psychatrie“ im Nieders. Landeskrankenhaus Lüneburg, Ausstellung und Vortrag zum Thema „Dem Judenmord entkommen“ in der VHS Halle Lüneburg, sowie Filme und Bücher unterstützten die Sensibilität für diese Thematik.